Kuchen, Cupcakes und andere Kleinigkeiten

Kuchen, Cupcakes und andere Kleinigkeiten

Süßkartoffelschnitten aus 5 Zutaten, Glutenfrei

Süßkartoffelschnitten aus 5 Zutaten, Glutenfrei

Süßkartoffelschnitten. Das klingt zuerst einmal ungewöhnlich. Kann so etwas überhaupt schmecken? Und dann auch noch Glutenfrei?? Ich sage euch: Ja, dass kann schmecken. Und wie!

Das Originalrezept stammt von einer Freundin aus der Schweiz. Kennengelernt haben wir uns bei meiner Arbeitsstelle in São Paulo, sie hat Montags und Dienstags in „meiner“ Kindergartengruppe gearbeitet, blieb aber leider nur 3 Monate bei uns.

In den drei Monaten haben wir ihrem Geburtstag gefeiert, bei ihrer Tante zuhause. Es gab ein große Fest mit viel Bier, essen, lautem Funky und diesen wunderbaren Süßkartoffelschnitten. Ich war sofort schockverliebt! Der einzige traurige Grund, warum es die Schnitten seitdem nicht täglich gibt, ist, dass es in Brasilien mit Zartbitterschokolade eher kritisch aussieht…

Gebacken habe ich die Süßkartoffelschnitten aber dann endlich zu meiner Abschiedsfeier hier in Deutschland. Denn auch wenn ich gerade erst wieder zurück bin bin, stand schon der nächste Abschied an. Für mich geht nun das Studentenleben los und dafür zog ich letzten Monat vom Norden in die Mitte Deutschlands. Ab jetzt brauch ich also nur noch 6-8 Stunden nach Hause und nicht mehr 18, haha!

Mein Studiengang heißt Ernährungswissenschaften. Nein, nicht Ökotrophologie, sondern das richtige Ernährungswissenschaften Aber warum gerade Ernährung? So ganz genau kann ich das auch noch nicht beantworten. Ja, ich mag essen. Ja, ich mag gesundes essen. Und ja, ich finde auch Naturwissenschaften ganz interessant. Aber finde ich deswegen auch das Studienfach gut??

süßkartoffel

In einem Jahr kann ich euch dann hoffentlich sagen, aus welchen biochemischen Gründen euch die Süßkartoffelschnitten so gut schmecken werden. Dass sie euch schmecken, das kann ich euch heute schon versichern. Viel Spaß beim nachbacken!


Süßkartoffelschnitten

300g Süßkartoffelpüree
3EL Agavendicksaft
150g Zartbitterkuvertüre 
100g gemahlene Mandeln

50g Zartbitterkvertüre
1TL Kokosöl
  1. Zuerst müsst ihr aus der Süßkartoffel Püree machen, indem ihr die Süßkartoffel zuerst schält, dann kleinschneidet und kocht.
  2. Nun die Süßkartoffel mit der Gabel zermatschen, den Agavendicksaft und die 150g geschmolzene Kuvertüre hinzugeben. Alles gründlichen verrühren, bevor die gemahlenen Mandeln hinzu gegeben werden.
  3. In eine 20er Springform füllen und bei 180 Grad Umluft für ca. 25 Minuten backen. Danach aus der Form lösen, auf einen anderen Teller stürzen und in Ruhe abkühlen lassen.
  4. Sobald der Kuchen abgekühlt ist, kann die Glasur vorbereitet werden. Dazu die 50g Kuvertüre hacken, schmelzen und mit dem Kokosöl vermengen. Abkühlen lassen, bis die Glasur etwas dicklicher geworden ist.
  5. Zuletzt gebt ihr die Glasur auf den Kuchen. Wenn die alles fest und schön geworden ist, könnt ihr den Kuchen in kleine Stücken schneiden und servieren.

Fertig!

Bei 16 Stücken hat ein Stück: 137 kcal, 8g Fett, 9g Zucker, 3g Protein


Weitere Schokorezepte:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.