Kuchen, Kekse und andere Kleinigkeiten

Vegane Panettone

Vegane Panettone

Panettone ist eine italienische Kuchenspezialität, die vorwiegend zur Weihnachtszeit gegessen wird. Klassischerweise wird sie in Papiermaschetten oder extra Panettoneformen gebacken, es klappt aber auch sehr gut in normalen Springformen. Das Original ist zwar alles andere als vegan (viel Ei, Milch, Butter, …), allerdings lässt es sich erstaunlich einfach veganisieren.

Die Wunderwaffe lautet mal wieder Aquafaba, dieses göttliche „Apfall“produkt sorg nämlich für sehr viel Lockerung im Teig. Die Zubereitung ist aber nicht aufwendiger oder komplizierter als andere Hefeteige. Ich persönlich würde sogar sagen, das Panettone sehr gelingsicher ist, da nur der Vorteig ein paar Minuten warmgestellt werden muss und dann gleich weiter zum Hauptteig verarbeitet wird. Auch der Hauptteig muss nicht extra gehen, dafür backt er im Ofen die ersten Minuten nur auf tiefer Temperatur. Das ganze sorgt dafür, dass die Konsistenz einer Panettone sich merklich von „normalen“ Hefeteigen unterschiedet und super lecker schmeckt.

Aber nicht nur in Italien gehört Panettone in die klassische Weihnachtsküche, sondern auch in vielen Südamerikanischen Ländern, wie zum Beispiel Peru oder Brasilien. Dort habe ich es auch das erste Mal gegessen. In Sao Paulo sieht die Auswahl an Weihnachtssüßigkeiten nämlich sehr dürftig aus und wir mussten uns unsere Plätzchen selber  backen. Genauer gesagt ist Panettone das einzige, was man abseits von Schokolade findet. Aber da gerade die brasilianische Panettone mit ihren Schokostückchen sehr gut schmeckt, war das gar nicht soooo schlimm 🙂

Viel Spaß beim nachbacken dieser brasilianischen Variante des italienischen Weihnachtsklassikers!


Vegane Panettone

Vorteig
1 Würfel Hefe
1 EL Zucker
115g Mehl
190g Wasser

Teig
1000g Mehl
230g Zucker
100g Margarine
500ml vegane Milch
1x Aquafaba (also einer Dose Kichererbsen)
etwas Salz
1 EL Limettensaft
300g Orangeat bzw. Zitronat
250g Rosinen
200g Schokostückchen

Achtung: Dieses Rezept ergibt genug Panettone für eine ganze Großfamilie. Wenn ihr also nicht gerade für eine Weihnachtsfeier backt, dann lohnt es sich die Mengenangaben zu halbieren
  1. Für den Vorteig mischt ihr erst die Hefe und den Zucker zusammen. Gebt dann das Mehl und Wasser hinzu und rührt alles zu einem glatten Teig zusammen. Stellt die Schüssel mit dem Vorteig an einen warmen Ort und lasst ihn etwa 10-20 Minuten gehen, bis er seine Größe verdoppelt hat.
  2. Für den Hauptteig schlagt ihr zuerst das Aquafaba auf, gebt das Salz und den Limettensaft hinzu und schlag noch ein paar Minuten weiter.
  3. Mehl, Zucker, Margarine, Milch und den aufgegangenen Vorteig miteinander vermischen. Nun könnt ihr das Aquafaba hinzugeben und sobald alles homogen vermischt ist, könnt ihr das Orangeat, Zitronat, die Rosinen und Schokoladenstückchen unterheben.
  4. Gebt das ganze nun in eine Form. Ich habe meine Panettone in einer 28er Springform gebacken, wenn ihr eine kleinere Form bzw. eine Panettoneform verwendet, müsst ihr die Backzeit gegebenenfalls nach oben hin verlängern. Wenn ihr die Mengenangaben halbiert habt, müsst ihr die Panettone natürlich etwas weniger lange im Ofen lassen
  5. Backt die Panettone auf unterster Schiene (wichtig! Sonst wird sie oben sehr schnell zu dunkel)erst bei 150°C für 15 Minuten vor, dann erhöht ihr die Temperatur auf 180°C und backt das ganze für weitere 40 Minuten.
  6. Am Schluss lohnt es sich noch ein wenig Puderzucker drüber zu streuen, so sieht das ganze nämlich gleich nochmal viel schöner aus 🙂

Fertig!

Bei 18 Stück enthält ein Stück: 474kcal, 9g Eiweiß, 37g Zucker, 9g Fett


Weitere Weihnachtskuchen:

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.