Kuchen, Cupcakes und andere Kleinigkeiten

Kuchen, Cupcakes und andere Kleinigkeiten

Overnight Couscous

Overnight Couscous

Statt langweiligen Overnight Oats gibt es heute mal Overnight Couscous. Das geht? Und wie das geht! Und zwar genauso einfach wie mit Haferflocken. Beides ist relativ geschmacksneutral mit leicht nussigem Unterton, und so können sie sich jedem Gericht anpassen. Außerdem saugen sich sowohl Couscous als auch die klassischen Haferflocken gut und gerne mit Flüssigkeit voll. Dieser Quellvorgang macht sie zum perfekten Frühstück, wenn es mal schnell gehen muss. Der Unterschied liegt darin, dass Couscous aus Grieß gewonnen wird und bei uns leider noch etwas teurer ist als Haferflocken.

Und warum sollte man dann nicht einfach auf die alt bekannten Haferflocken zurückgreifen?

  1. Variation: Den Deutschen wird ja immer hinterher gesagt, dass sie wahre Gewohnheitstiere sind. Trotzdem kann ein wenig geschmackliche Abwechslung doch mal ganz positiv sein und neuen Schwung in die sonst so triste Morgenroutine bringen.
  2. Herzhaft: Couscous wird sowohl für süße Gerichte, als auch für herzhafte verwendet. Also egal ob zum Frühstück, Mittagessen oder zur Kaffeezeit, warm oder kalt, gequellt oder gekocht, die Zubereitung von Couscous kann den jeweiligen Bedürfnissen und Gegebenheiten angepasst werden. So hat man nicht nur was für das schnelle Frühstück unterwegs, sondern kann aus der gleichen Zutat einen leckeren Salat für die Mittagszeit zubereiten.
  3. Sättigend: Mit seinen ca 7g Ballaststoffen hält Couscous lange satt und es kommt nicht direkt nach dem Frühstück zu einer Heißhungerattacke. Dank der Vorbehandlung ist er zudem leicht verdaulich.
  4. Mineralstoffe: Von denen hat das Grießerzeugnis nämlich auch ein paar. Erwähnenswert wären hier Magnesium (ca. 40mg) , Zink (ca. 2mg) und Eisen (ca. 2mg). Für eine bessere Aufnahme insbesondere von Zink und Eisen sollte das Getreide mit einem Vitamin C reichen Obst oder Gemüse kombiniert werden, wie zum Beispiel Hagebutten (ca. 1250mg), schwarze Johannisbeeren (ca. 175mg), Kiwi (ca. 100mg) Erdbeeren (ca. 62mg), roher Paprika (ca. 140mg), rohem Brokkoli (ca. 110mg) oder gekochtem Rosenkohl (ca. 87 mg)

 

couscous - overnight - banane - pfirsich

 

Immer noch am Zweifeln? Dann mal ran an den Couscous, denn nur so wisst ihr, ob ihr mir vertrauen könnt! Mein Favorit ist wahrscheinlich die Variante mit Mohn, Zimt, Apfel, einer Handvoll Walnüssen und ganz viel selbstgemachten Granola. Die Nüsse und das Granola sind gut für den so berühmten”Crunch” und sorgen für ein angenehmeres Essgefühl. Ab und zu mag ich es zwar auch sehr “matschig” mit einer fast Smoothieartigen Konsistenz, die meiste Zeit habe ich aber doch lieber ein bisschen was zum Beißen.
Mohn ist ja nicht jedermanns Sache und ich muss zugeben, früher mochte ich ihn auch nicht wirklich. In den letzten Wochen bin ich jedoch zum richtigen Fan geworden und streue die Samen in fast jedes Müsli oder Porridge. Und Mohn schmeckt nicht nur super, er gehört auch in die Kategorie der Calciumreichen Lebensmittel und besitzt viele gute Fette. Perfekt also, um enegeriegeladen in den Tag zu starten!

 

couscous - overnight - apfel - mohn - fruehstueck

 

Sehr lecker ist es auch, den Couscous mit Vanille-Soja Milch (oder normaler Milch) anzusetzen, anstatt klassisch mit Wasser. Die Milch sorgt für ein leckeres “Müsli Gefühl” – wenn man das so sagen darf. Zusammen mit Banane, Pfirsich und ordentlich Sonnenblumen- und Kürbiskernen das perfekte Overnight Frühstück, wenn am nächsten Morgen keine Zeit fürs ausführliche essen bleibt und man seine Mahlzeit irgendwann im Zug oder Büro herunter schlingen muss. Obwohl schlingen ja auch nicht so gut für den Magen ist, der mag seine Lebensmittel am liebsten schön klein vorverdaut. In “Nährstoff-Aufnahme-Größe” sozusagen. Also immer gut kauen und in Ruhe essen!

Als letztes will ich euch noch kurz meine Beeren-Variante vorstellen. Dazu habe ich Kakaopulver und Schokoladenmilch verwendet, um einen traumhaft leckeren Schoko-Couscous zu erhalten. Dieser wird dann noch mit Himbeeren, Rosinen und Kernen getoppt, um die nötigen Fette und Vitamine zu integrieren. Rosinen zu Schokolade und Himbeeren? Ja, das geht. Das geht sogar sehr gut. Einfach nicht nachdenken, sondern ausprobieren. Vertraut mir, ihr werdet es nicht bereuen.

 

couscous - overnight - schokolade - himbeere - nüsse

 

Ich zumindest werde mich jetzt mit meinem Limetten-Früchtetee nach draußen setzten, die Sonne genießen und schon Mal ein bisschen von meinem morgigen Frühstück träumen. Dreimal dürft ihr raten, was es wohl geben wird???

 

Overnight Couscous

Zutaten

50g Couscous
100ml Flüssigkeit (Milch, Wasser, Saft)
Obst, wie z.B. Banane, schwarze Johannisbeeren, Apfel, etc.
Nüsse und Kerne, wie z.B. Mandeln, Walnüsse, Sonnenblumekerne, Mohn, etc.
sonstige Toppings, wie z.B. Kokosraspeln, Rosinen, Granola, Nussbutter, etc
bei Bedarf Gewürze wie Zimt und Kakao

Zubereitung

Variante 1: Über Nacht

1. Auf Wunsch den Couscous mit den Gewürzen vermischen. Nun den Couscous mit der gewählten Flüssigkeit und den Nüssen in einer Schüssel verrühren und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

2. Obst klein schneiden. Entweder mit über Nacht in den Kühlschrank geben, oder erst am nächsten morgen verarbeiten.

3. Am nächsten Tag den Couscous einmal kräftig durchrühren. Nun mit dem Obst und den sonstigen Toppings servieren. Das ganze kann natürlich auch mitgenommen werden. Dazu den Couscous zusammen mit dem Obst in ein Glas schichten.

Variante 2: Am Morgen

1. Diese Variante eignet sich besonders dafür, wenn man morgens etwas Zeit hat, oder erst auf der Arbeit frühstückt und unnötiges Geschirr vermeiden möchte. Dazu den Couscous mit den Gewürzen in ein Glas geben und vermischen. Nun kommt die Flüssigkeit hinzu. Ihr könnt das ganze auch nach Gefühl machen, indem ihr 1/4 des Glases mit Couscous befüllt und dann mit eurer Flüssigkeit bis zur Hälfte auffüllt und etwas ziehen lasst. Wenn die Flüssigkeit kalt hinzu gegeben wird, beträgt die Quellzeit ca. 30 Minuten. Wird die Flüssigkeit vorher einmal kurz aufgekocht, verringert sich die Zeit auf bis zu 10 Minuten.

2. Obst klein schneiden.

3. Obst, Kerne und weitere Toppings mit in das Glas geben. Dies kann entweder nach dem Quellen passieren, aber auch schon vorher. Hierbei muss bedacht werden, dass sich die weiteren Zutaten auch mit Flüssigkeit voll saugen können, sodass ich bei dieser Variante von Nussbuttern und ähnlichem abraten würde.

Fertig!

Purer Couscous hat auf 50g ca.: 175 kcal, 5g Eiweiß, 0,7g Fett, 1g Zucker

 

Weitere Frühstücksrezept:

Erbsen Aufstrich

Müsliriegel mal anders: Müslimuffins



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.