Kuchen, Cupcakes und andere Kleinigkeiten

Kuchen, Cupcakes und andere Kleinigkeiten

Erbsen Aufstrich

Erbsen Aufstrich

Es gibt wohl kein Kind, das gerne Erbsen isst. Zumindest keines, dass ich kenne. Und vor allem nicht auf Brot! Gemüse generell war bei mir als Kind eher weniger beliebt, keine Ahnung warum. Ich mochte es einfach nicht, egal was mir aufgetischt wurde. Die einzige Ausnahme war da wohl Rotkohl, aber auch nur der aus der Dose. Und Mais und Champignons, die konnte ich auch Tonnenweise verspeisen. Aber Erbsen? Bäh!
Und Aufstrich? Das einzige, was ich damals auf Brot gegessen habe waren Marmelade, Käse und Nutella, oder auch Zucker, Fett und Zucker und Fett. Nichts davon esse ich jetzt noch besonders gerne, vor allem nicht zum Frühstück.

Heute ist das zum Glück anders, ich starte den Tag gesünder und mag prinzipiell jedes Gemüse, vorausgesetzt es wurde gut zubereitet. So esse ich mittlerweile auch gerne Erbsen und war sehr gespannt, wie diese wohl auf Brot schmecken würden. Das Ergebnis: recht geschmacksneutral. Also machte ich mich daran, etwas mehr Geschmack zu den Erbsen zu bringen. Zuerst nur in Form von Gewürzen, beim nächsten Versuch dann auch mit Knoblauch, Olivenöl und Zwiebeln. Was sich auch sehr empfiehlt sind Kerne, am liebsten benutze ich für den Aufstrich Sonnenblumenkerne. Die sorgen nicht nur für eine Abwechslung im Geschmack, sondern auch in der Textur. Ein bisschen “Crunch” schadet nie, wie sie bei “Das große Backen” jetzt sagen würden.

 

erbse - aufstrich - brot - frühstück

 

Angerichtet habe ich den Aufstrich auf einem selbst gebackenem Brot aus Dinkel, Dinkelvollkorn und Roggenvollkorn. Zum ursprünglichen Rezept habe ich die Hälfte Dinkelmehl durch Dinkelvollkornmehl ersetzt und noch ein paar Sonnenblumenkerne hinzugefügt. Ich liebe es ja, Brot selber zu backen. Dabei gibt es auch mehr Variationen und Freiheit als man zuerst denken mag, zum einen kann natürlich immer die Mehlart und z.B. bei Mischbroten, der Anteil dieser im Brot verändert werden. Zum anderen können auch verschiedenste Samen und Kerne hinzugefügt und variiiert werden, auch mit Mohn schmeckt das Brot sehr gut.  Eine spannende Variante wäre wohl ungesüßtes Kakaopulver im Roggenvollkorn oder gehackte Mandeln im hellen Dinkelbrot. Oder wie wäre es mal mit (Trocken-)Früchten?

Genauso verschieden wie die Brotsorten, kann man auch seinen Aufstrich gestalten. In den letzten Monaten bin ich ein großer Fan von Gurken über auf Brot geworden. Gurken passen zu fast jedem “drunter”, sogar zu Tomatenmark oder Senf. Wer es dann doch etwas aufwendiger möchte, stellt seinen Aufstrich am besten selber her. Selbst gemacht kann man nämlich nicht nicht nur entscheiden wie viel von etwas reinkommt, sondern auch was reinkommt. Kein Zucker, weniger Öl, besseres Öl, gute Gewürze und nur die Zutaten, die man auch wirklich mag. Und wer hat schon Mango-Apfel, rote Linsen, Tomaten-Kichererbsen, Rote Beete oder Karotten-Nuss Aufstrich im Supermarkt gesehen? Die Kombinationsmöglichkeiten sind schier endlos, also nichts wie ran an den Herd!

 

erbse - aufstrich - brot - frühstück

 

Falls ihr noch mehr Inspirationen für Aufs-Brot sucht, dann empfehle ich euch die Website 100Affen, auf der auch ich mein Rezept veröffentlicht habe. Die Plattform ist eine Art “Chefkoch-in-vegan”, mit vielen super leckeren Gerichten, die von Nutzern hochgeladen wurden. Im Gegensatz zu Chefkoch sind alle Rezepte vegan, viele sogar Rohvegan und alle sind super fotografiert. (was man von denen auf Chefkoch ja nicht gerade behaupten kann…) Man kann nicht nur eigene Rezepte veröffentlichen, sondern seine Lieblinge auch speichern um sie einfacher wieder zu finden. Ziemlich cool finde ich auch, dass man sich aus seinen Favoriten sogar ein individuelles Kochbuch zusammenstellen kann. Kein e-book, nein ein echtes, reales zum in den Händen halten! Ist diese Idee nicht großartig?! So ein selbst designetes Kochbuch eignet sich hervorragend als Geburtstagsgeschenk oder als kleine Belohnung für zwischendurch für euch und eure Liebsten.

 

erbse - aufstrich - brot - frühstück - nüsse

 

Erbsen Aufstrich, Aufstrich aus Erbsen: eine wunderbar farbenfrohe Abwechslung für das sonst oft so eintönige Frühstück

 

Erbsen Aufstrich

Zutaten

1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
50-70g Kerne
250g Erbsen
5 EL Öl (ich nehem Olivenöl, da es den stärksten Geschmack hat)
Basilikum/Minze/… (Je nachdem, was ihr gerade zuhause habt und verwenden wollt)
Pfeffer
Salz
bei Bedarf weitere Gewürze

Zubereitung

1. Zwiebeln und Knoblauch haken, dann zusammen mit 30-40g der Kernen anbraten. Erbsen dazugeben und  7 Minuten in Wasser kochen. Wasser abgießen. Kräuter haken und mit den Erbsen, Öl und restlichen Gewürzen im Topf pürieren.

2. Restliche Kerne hinzugeben. Bei Bedarf noch nachwürzen.

Fertig!

Bei einer 15g Portion, besitzt eine Portion ca: 39kcal, 1g Eiweiß, 3g Fett und 0,1g Zucker

 

 

  • Wenn das Olivenöl weggelassen wird, reduziert sich der Fettanteil auf 0,5g Fett.
  • Der Aufstrich kann auch roh zubereitet werden, dazu die Zwiebeln, Knoblauch und Kerne nicht anbraten und die Erbsen nicht kochen.

 

 

Weitere herzhafte Rezepte:

Focaccia mit selbstgemachten Falafel und Salsa



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.